• Sie befinden sich hier:
  • Fahrplananpassungen aufgrund Corona-Pandemie - Spätfahrten ab 23 Uhr entfallen während des ...

Fahrplananpassungen aufgrund Corona-Pandemie - Spätfahrten ab 23 Uhr entfallen während des "Lockdown-Light"

Aufgrund der Corona-Pandemie entfallen ab dem 02.11.2020 einige Spätfahrten ab 23:00 Uhr. Einige stark nachgeftragte Fahrten im Schülerverkehr werden morgens und nachmittags verstärkt

Aktuelle Fahrplananpassungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation wird die OVAG im November Fahrplananpassungen vornehmen.
Nachtfahrten, die ausschließlich auf den Freizeitverkehr ausgerichtet sind, werden ausgesetzt,
während im Schülerverkehr die Kapazitäten weiter erhöht werden.
Keine Spätverkehre (Fahrten ab 23 Uhr) im November
Ab Freitag, den 6.11. bis vsl. Ende November werden Spätverkehre ab 23 Uhr, also Fahrten, die auf
den Freizeitverkehr ausgerichtet sind, nicht angeboten.
Busse, die vor 23 Uhr abfahren und die Endhaltestelle nach 23 Uhr erreichen, verkehren bis zur Endhaltestelle.
Ausnahme sind folgende Fahrten der Linie 310 Richtung Overath:
- Montag bis Freitag: Abfahrt ab Gummersbach Bahnhof um 22.17 Uhr. Diese endet um 22.52 Uhr
in Engelskirchen.
- Samstag: Abfahrt Gummersbach Bahnhof 22.58 Uhr. Diese endet um 23.33 Uhr in Engelskirchen.
In der elektronischen Fahrplanauskunft des VRS werden die vorgenommenen Anpassungen im Fahrplanangebot
vsl. ab Freitag, den 6.11. angezeigt. Wir empfehlen, die Fahrplanauskunft nochmals am
Abfahrtstag einzuholen bzw. zu überprüfen.

 

Auch die 671/NE19 der Stadtwerke Remscheid ist betroffen. Die Linie NE19 stellt am Wochenende den Betrieb früher ein.

Mehr Infos hierzu entnehmen Sie bitte der Verkehrsmeldung der Stadtwerke Remscheid:

 

 

Zusätzliche Verstärkerfahrten im Schülerverkehr


Im Linienverkehr werden morgens und zum Schulschluss viele Fahrten verstärkt, die sich speziell an
den Bedürfnissen des Schülerverkehrs ausrichten. Dies ist seit Jahren gängige Praxis.
In der aktuellen Situation werden über die ohnehin schon verstärkten Leistungen hinaus weitere zusätzliche
Verstärker angeboten, um den Schülerverkehr zu entlasten. 
Im Rahmen dieses Programms werden aktuell im Linienverkehr folgende zusätzliche Leistungen eingesetzt:


Zusätzliche Verstärker Linienverkehr Raum Gummersbach / Bergneustadt morgens:
Linie 301 06:48 Uhr Bergneustadt nach Gummersbach
Linie 361 07:15 Uhr Steinenbrück nach Gummersbach
Linie 363 07:15 Uhr Gummersbach nach Hepel
Linie 363 07:28 Uhr Gummersbach nach Hepel
Linie 363 07:43 Uhr Gummersbach nach Hepel
Linie 365 07:35 Uhr Gummersbach nach FCBG-Schule

 

Zusätzliche Verstärker Linienverkehr Raum Gummersbach / Bergneustadt mittags/nachmittags:
Linie 301 12:50 Uhr Derschlag, Mitte nach Bergneustadt (Di, Fr)
Linie 301 15:40 Uhr Derschlag, Mitte nach Bergneustadt (Mo, Mi, Do)
Linie 301 13:40 Uhr Gummersbach nach Bergneustadt (Gelenkomnibus)
Linie 336 13:35 Uhr Gummersbach nach Marienheide
Linie 362 13:11 Uhr Hermannsburg nach Gummersbach
Linie 363 13:19 Uhr Berliner Platz nach Gummersbach
Linie 363 13:22 Uhr Berliner Platz nach Gummersbach


Zusätzliche Verstärker Linienverkehr Raum Wiehl / Waldbröl:
Linie 304/303 06:28 Uhr Heckelsiefen nach Waldbröl
Linie 303/304 06:55 Uhr Waldbröl nach Wiehl
Linie 304 13:25 Uhr Wiehl nach Denklingen


Zusätzliche Verstärker Linienverkehr Raum Engelskirchen:
Linie 310 07:09 Uhr Vilkerath nach Ründeroth/Walbach Schulzentrum


Zusätzliche Verstärker Linienverkehr Korridor Hückeswagen – Wipperfürth – Marienheide:
Linie 336 07:10 Uhr Hückeswagen über Wipperfürth nach Gesamtschule Marienheide


 

Bitte an Fahrgäste


Verschiedene nationale und internationale Studien zeigen, dass in öffentlichen Verkehrsmitteln kein
erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Ein wichtiger Beitrag dazu ist die bereits Ende April eingeführte
Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Bus und Bahn und an Haltestellen.
Häufig nicht möglich ist dagegen die Einhaltung eines Mindestabstands im Bus, so dass immer wieder
der Ruf nach dem Einsatz weiterer Busse laut wird. Gerade zu den nachfragestarken Zeiten sind die
verfügbaren Ressourcen (Busse und Fahrer) aber weitestgehend ausgeschöpft.
Daher eine Bitte an alle Fahrgäste, die zeitlich flexibel sind: Bitte versuchen Sie, die Nachfragespitzen
(Schüler- und Berufsverkehr) insbesondere morgens (6:30 - 8:30 Uhr), je nach Schulende mittags bis
nachmittags (13-16 h) zu vermeiden und auf andere Zeiten auszuweichen. Auch der Verzicht auf die
Mitnahme von Fahrrädern schafft Platz für andere Fahrgäste.

Zurück zur Übersicht